AVK

Ausbildungsvorbereitung in Kooperation

null
null
null
null
null
null

  • MERKMALE UND ZIELE

In der Ausbildungsvorbereitung in Kooperation werden die Schüler praxisbezogen auf die Arbeitswelt vorbereitet. Vermittelt werden berufliches Vorwissen und praktische Grundfertigkeiten in bis zu fünf beruflichen Bereichen. Diese können die Elektrotechnik, Holztechnik, KFZ-Technik, Metalltechnik oder Körperpflege sein. Um die Arbeitswelt besser kennen zu lernen sind ein bis zwei Praktikumstage pro Woche und bis zu zwei Blockpraktika von jeweils zwei Wochen vorgesehen.

  • ABSCHLUSS

Das AVK schließt mit einer Abschlussprüfung in den Bereichen der Berufstheorie und Berufspraxis ab. Durch eine Zusatzprüfung kann ein, dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden.

  • AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Das AVK richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Förderschule und an Jugendliche, die nicht einen schulischen Abschluss haben und berufsschulpflichtig sind.

  • WEITERBILDUNG
Nach dem AVK kann mit einer Berufsausbildung gestartet werden oder die Schüler setzen ihre schulische Ausbildung fort und besuchen eine zweijährige Berufsfachschule mit dem Ziel der Mittleren Reife.

BERATUNG DURCH
MARKO KUDERER

Telefon: 06201 2560 127
E-Mail:  kr@hfswe.de

BERATUNG DURCH
SEKRETARIAT

Telefon: 06201 2560 100
E-Mail: sekretariat@hfswe.de

Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich.

AVK

Ausbildugsvorbereitung in Kooperation

  • MERKMALE UND ZIELE

In dem Ausbildungsvorbereitung in Koooperation werden die Schüler praxisbezogen auf die Arbeitswelt vorbereitet. Vermittelt werden berufliches Vorwissen und praktische Grundfertigkeiten in bis zu fünf beruflichen Bereichen. Diese können die Elektrotechnik, Holztechnik, KFZ-Technik, Metalltechnik oder Körperpflege sein. Um die Arbeitswelt besser kennen zu lernen sind ein bis zwei Praktikumstage pro Woche und bis zu zwei Blockpraktika von jeweils zwei Wochen vorgesehen.

  • AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Das AVK richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Förderschule und an Jugendliche, die nicht einen schulischen Abschluss haben und berufsschulpflichtig sind.

  • ABSCHLUSS

Das AVK schließt mit einer Abschlussprüfung in den Bereichen der Berufstheorie und Berufspraxis ab. Durch eine Zusatzprüfung kann ein, dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden.

  • WEITERBILDUNG

Nach dem AVK kann mit einer Berufsausbildung gestartet werden oder die Schüler setzen ihre schulische Ausbildung fort und besuchen eine zweijährige Berufsfachschule mit dem Ziel der Mittleren Reife.

BERATUNG DURCH
MARKO KUDERER

Telefon: 06201 2560 127
E-Mail:  kr@hfswe.de

BERATUNG DURCH
SEKRETARIAT

Telefon: 06201 2560 100
E-Mail: sekretariat@hfswe.de

Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich.