Externe Partner

Durch die Einbindung externer Partner in den Schulbetrieb soll die Schulausbildung ab­wechslungsreicher und lebensweltorientiert gestaltet werden. Die Bestrebungen der Schule konzentrieren sich nicht nur auf die fachliche Förderung der Schüler, sondern beziehen die Persönlichkeitsentwicklung gleichwertig mit ein. Für Schüler und Lehrer erweitert sich der Horizont und gleichzeitig wird die Qualität der Ausbildung an der Schule gesteigert. Die Wahrnehmung unserer Schule verändert sich, der Ruf und das Image unserer Schule verbessern sich stetig. Bei positiver Wahrnehmung unserer Schule durch unsere Partner und die Öffentlichkeit steigen somit die Berufschancen unserer Schüler. Man muss allerdings darauf achten, dass die Erwartungen der externen Partner an un­sere Schüler realistisch sind und es nicht zu Enttäuschungen kommt. Deshalb sollte im Vorfeld eine sorgsame Abstimmung zwischen Schule und externen Partnern erfolgen.


Bei der Kooperation mit externen Partnern sind zwei Bereiche zu unterscheiden:

1. Die fachliche Förderung

2. Die Unterstützung in sozialen Angelegenheiten


Fachliche Förderung
Die Hans-Freudenberg-Schule und externe Partner unterstützen die Schüler bei der Berufsorientierung, -findung und –qualifizierung. Dieses Angebot der Hans-Freudenberg-Schule in Kooperation mit externen Partnern soll Schüler während der Schulzeit dabei unterstützen, ein breites Spektrum beruflicher Möglichkeiten kennen zu lernen, Kontakte zur Berufswelt zu knüpfen und ihre individu­ellen Interessen und Fähigkeiten zu entwickeln. Durch das Erkennen des Zusammenhangs zwischen theoretischem Unterrichtsstoff und praktischer Umsetzung in den Betrieben wird sowohl die Qualität der Ausbildung als auch die Motivation der Schüler gesteigert.

externe 1

Durch die Zusammenarbeit mit dem Verein Deutscher Ingenieure/VDI/VDE Nordbaden-Pfalz bieten wir unseren Schülern:

  • gemeinsame Projekte
  • themenorientierte Betriebsbesichtigungen
  • Experten im Unterricht
  • Lehrgänge bei Partnerunternehmen
  • Gewinnung von Ehrenamtlichen für Unterrichtsbegleitung


Am 17. Mai 2010 wurde mit der internationalen Unternehmensgruppe Freu­denberg, mit Sitz in Weinheim, eine Bildungspartnerschaft vereinbart. Ziel der Bil­dungspartnerschaft ist eine frühzeitige Vorbereitung auf die betriebliche Praxis, um Schülerinnen und Schüler damit auf den Übergang in das Berufsleben vorzubereiten. Folgende Aktivitäten wurden vereinbart:

  • Betriebserkundungen
  • Bewerbungstraining
  • Projektarbeiten zu Schnittpunktthemen in den Profilfächern „Mechatronik“ bzw. „Technik und Management“
  • Fachvorträge/Experten im Unterricht


Die Firma Carpus+Partner ist ein Beratungs- und Planungs-Unternehmen, das im Life-Science Bereich tätig ist. Vereinbart sind:

  • Fachvorträge
  • Betreuung von Projekt- und Seminararbeiten
  • Durchführung von Schülerpraktika


Der ehrenamtlich arbeitende Weinheimer Unterstützerkreis Berufsstart (WUB) organisiert und betreut Projekte im BEJ. Außerdem werden einzelne Schüler beim Übergang Schule-Beruf durch ehrenamtliche Paten unterstützt.


Ein/e Ausbildungsberater/in der Arbeitsagentur kommt regelmäßig in unsere Schule. Die Schüler erhalten Beratung bei der Berufswahl und Hilfe bei der Ausbildungsplatzsu­che. 

Job Central, regionale Jugendagentur Badische Bergstraße, organisiert und finanziert Projekte für den Fachbereich VAB/BEJ. Ein Jugendberufshelfer ist an vier Vormittagen in der Woche in unserer Schule Ansprechpartner bei Fragen zu Praktika und Be­rufsausbildung.

Mit der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt: Technik – Schule – Beruf“ wurde eine Veranstaltungsreihe installiert, die Fachleuten und Unternehmen in unserer Schule Raum bietet, technische und betriebliche/berufliche Themen, neue Entwicklungen und Trends darzustellen. Sie richtet sich an unsere Schüler, deren Eltern und die interes­sierte Öffentlichkeit.


Unterstützung in sozialen Angelegenheiten


Die Hans-Freudenberg-Schule und externe Partner unterstützen die Schüler bei sozialen Problemen.

Mit Hilfe der externen Partner helfen wir Schülern individuell, z.B. soziale, familiäre und finanzielle Probleme zu lösen, damit sie sich auf ihren erfolgreichen Schulabschluss konzentrieren können.

Unsere Partner unterstützen uns finanziell und personell bei Projekten, die im Klassen­verband oder in Projektgruppen durchgeführt werden. Dabei erweitern die Schüler ihre Fach- und Sozialkompetenz.

 externe 2

Die Freudenberg Stiftung unterstützt Projekte finanziell und vermittelt Kontakte zu potenziellen Unterstützern.

Die Suchtberatung e.V. Weinheim berät Schüler und Lehrer bei akuten Problemen und leistet Präventionsarbeit, indem sie Klassen zu Informationsveranstaltungen einlädt.

Der Kinderförderfonds Neckar-Bergstraße unterstützt Schüler individuell in finan­ziellen und sozialen Notlagen. In besonderen Fällen werden Zuschüsse zu Projekten gewährt.

Der Lions Club Weinheim finanziert Projekte, sowohl mit fachlichem und sozialem Schwerpunkt, für den Fachbereich BEJ/VAB.

Die Diakonie Weinheim führt regelmäßig Informationsveranstaltungen (Sexualaufklä­rung und Schuldenprävention) in unserer Schule durch.

Die Polizei leistet durch Informationsveranstaltungen Präventionsarbeit zur Vermeidung von Delikten (z.B. Gewaltdelikte und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz). Sie klärt auch über Rechte und Pflichten von jungen Heranwachsenden auf.

Das Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises leistet Schulsozialarbeit, indem es einen Schulsozialarbeiter für das Berufsschulzentrum beschäftigt.

Die Bürgerstiftung Weinheim hilft durch Projektfinanzierung (WUB) und vermittelt Ehrenamtliche für die Individuelle Förderung.

Der Rotary Club Weinheim unterstützt nicht nur finanziell die Individuelle Förderung der Hans-Freudenberg-Schule, sondern stellt zudem noch Experten für Beratung sowie Weiterbildung.

Kontakt

  • Hans-Freudenberg-Schule
  • Gewerbliche Schule Weinheim
  • Tel: 06201/2560 100
  • e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!