Geförderte und optimale Weiterbildung zum Techniker

am .

 

Neuerworbene AZAV-Zertifizierung garantiert Förderung

Eine Förderung durch die Übernahme der Weiterbildungskosten ist bei einer beruflichen Weiterbildung von großer Bedeutung. Aufgrund der neuerworbenen AZAV-Zertifizierung (Akkreditierung- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) ist dies an der Hans-Freudenberg-Schule Weinheim nun garantiert und somit steht einer qualifizierten Weiterbildung hier nichts mehr im Weg.

Praxisbezug
Als Facharbeiter aus dem Bereich Maschinenbau, Elektronik sowie Fahrzeugtechnik besteht an der Hans-Freudenberg-Schule die Möglichkeit für eine berufliche Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker mit Profil ‚Produktionsmanagement‘. Im Unterricht werden wesentliche Grundlagen wie die Gestaltung und Optimierung von Arbeitsplätzen und -abläufen vertieft und gefestigt. Vergleichbar mit dem Aufgabenfeld von Wirtschaftsingenieuren ist das Profil ‚Produktionsmanagement‘, da es sehr breit ausgerichtet ist und eine vielfältige berufliche Einsetzbarkeit ermöglicht.

Angenehmes Lernklima
Nicht nur die praxisbezogenen Fächer stellen eine wichtige Komponente als wesentliche Voraussetzung für das spätere Berufsleben dar, sondern auch die Allgemeinbildung. Aus diesem Grund dürfen auch Fächer wie Betriebliche Kommunikation, Mathematik oder Betriebliches Englisch nicht zu kurz kommen. Neben dem vielfältigen Angebot an Weiterbildung sticht die angenehme und unterstützende Lernatmosphäre an der HFS hervor. „Ein respektvolles Unterrichten auf Augenhöhe ist für uns alle sehr wichtig“, weiß Kreszentia Amann, Schulleiterin der Hans-Freudenberg-Schule.

Zukunft Führungskraft
Häufig finden Techniker ihre berufliche Zukunft als Führungskräfte im unteren und mittleren Management, wo sie Seite an Seite mit Ingenieuren komplexe Projekte betreuen. Wichtig ist hier auch die Zusammenarbeit mit dem Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung (REFA- Verband), da diese die Möglichkeit bietet den REFA-Grundschein zu erwerben. Eine wesentliche Neuerung ist die „REFA-Praxiswoche“, in der die erworbenen theoretischen Kenntnisse bei der Montage eines Metall-LKWs praktisch erprobt werden. Eine weitere Chance bietet in Kooperation mit der Handwerkskammer die Vorbereitung auf den Ausbildereignungsschein (AdA-Schein), um in den anerkannten Ausbildungsberufen ausbilden zu dürfen.


Die Anmeldeformulare für die Fachschule für Technik sowie für weitere Schularten stehen als Download auf der Homepage der Hans-Freudenberg-Schule zur Verfügung.

Info: Hans-Freudenberg-Schule, Wormser Straße 51, 69469 Weinheim, Telefon: 06201-2560100, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Finanzierungsmöglichkeiten neben dem Bildungsgutschein

Neben dem Bildungsgutschein existieren auch weitere Möglichkeiten der Förderung. So kommen neben der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter auch andere Institutionen als Kostenträger in Frage.
Hier finden Sie weitere Informationen über die Förderung durch andere Kostenträger:
•   Bundesagentur für Arbeit
•   Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis
•   Deutsche Rentenversicherung
•   Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
•   Verschiedene Berufsgenossenschaften
•   MeisterBAföG
•   Weiterbildung in Baden-Württemberg

Kontakt

  • Hans-Freudenberg-Schule
  • Gewerbliche Schule Weinheim
  • Tel: 06201/2560 100
  • e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!