Schüler werden wieder „Lokale Helden“

 

Im Oktober 2018 startete die Handwerkskammer Mannheim ein neues Projekt, um Schülerinnen und Schüler der Hans-Freudenberg-Schule und Helen-Keller-Schule Weinheim mit Betrieben vor Ort in Kontakt zu bringen.
Ziel ist es, die Jugendlichen bei der Berufsorientierung zu unterstützen.

Großzügige Spende für Inklusionsarbeit

 

Dank einer großzügigen Spende des Gewinnsparvereins Südwest e.V. konnten sich die Hans-Freudenberg-Schule (HFS), die Helen-Keller-Schule (HKS) sowie die Johann-Philipp-Reis Schule (JPRS) sechs höhenverstellbare Tische mit dazu passenden Stühlen anschaffen. Die Tische und Stühle sind für Schülerinnen und Schüler bestimmt, die aufgrund einer Behinderung oder chronischen Erkrankung, wie zum Beispiel einer cerebralen Bewegungsstörung oder einem Bandscheibenvorfall, mit der Regelausstattung nicht effektiv und optimal lernen können. Trotz dieser Beeinträchtigung ist es nun möglich länger bzw. konzentrierter am Unterricht teilzunehmen.

Mit Willenskraft und Mut das Leben meistern

 

Wie ist es, blind zu sein? Träumen blinde Menschen in Bildern? Und sind die übrigen Sinne blinder Menschen tatsächlich geschärft? Diese und viele andere Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen AV1 und AV2 der Hans-Freudenberg-Schule am Dienstag, 12. März, an Dirk Graf-Frömke richten.Graf-Frömke, der vor 23 Jahren erblindete, besuchte gemeinsam mit seinem treuen Begleiter, seinem Blindenführhund Herrn Lasse, die gewerbliche Schule der Zwei-Burgen-Stadt. „Mir ist es sehr wichtig, jungen Menschen zu zeigen, dass ein Mensch, der auf die eine oder andere Art und Weise beeinträchtigt ist, ein ganz normales Leben führen kann, wenn er viel Willenskraft und auch Mut mitbringt, um den Schicksalsschlag schnell zu überwinden“, so Graf-Frömke.

Engagement zahlt sich aus

 

1000 Euro übergaben Schülerinnen und Schüler der Hans-Freudenberg-Schule an Beate Däuwel vom Kinderhospiz 'Sterntaler'. Diese stolze Summe erzielte die Eingangsklassen des Technischen Gymnasiums TGE-1 zusammen mit einigen Schülerinnen der Klasse K2FR der Friseurabteilung bei der Durchführung des Präventions- und Sozialprojekts „Weihnachtscafé“, zu dem die gesamte Schulgemeinde ihren Beitrag leistete.

Miteinander statt gegeneinander

Der Weg ist das Ziel: Die Schüler unterstützen den Trainer bei dessen sinnbildlichen Weg zum Hauptschulabschluss.

Der Lions Club Weinheim ermöglicht auch in diesem Schuljahr die Durchführung des „Integrativen Konflikt Trainings“ in Klassen mit Geflüchteten.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen AV3 und AV4 (duale Ausbildungsvorbereitung) könnten unterschiedlicher nicht sein: Die jugendlichen Mädchen und Jungen kommen aus verschiedenen Ländern, haben unterschiedliche Kulturen, Religionen, Traditionen und Hautfarben. Jeder hat seine Geschichte und sein Päckchen zu tragen. Doch ihr gemeinsames Ziel verbindet sie – alle diese Schüler wollen an der Hans-Freudenberg-Schule ihren Hauptschulabschluss erwerben, um danach wieder ganz unterschiedliche Wege zu gehen. Die einen wollen eine Ausbildung anfangen, die anderen schulisch weitermachen, um einen höheren Schulabschluss anzustreben.

Kontakt

  • Hans-Freudenberg-Schule
  • Gewerbliche Schule Weinheim
  • Tel: 06201/2560 100
  • e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!